Schließen
    Sonntag 28 Januar 2022

    Wespennest im Haus sicher entfernen

    Hilfe, Wespe! So klingt es oft, wenn wir Wespen auf dem Kuchen, beim Mittagessen oder sogar ganze Wespennester im und um's Haus entdecken. Doch was tun, wenn Wespen ihr Nest unter Ihrem Dach oder im Rolladenkasten bauen? Wespenstiche sind oft schmerzhaft und verursachen Angst; für Kinder und Allergiker können sie sogar lebensbedrohlich sein. Doch dürfen Sie die unbeliebten Insekten einfach selbst beseitigen und wie können Sie am sichersten mit einem Wespennest umgehen? Das erfahren Sie in diesem Beitrag.

     

    Wespennester: nicht immer eine Gefahr

    Viele Menschen haben entweder Angst vor Wespen oder finden sie einfach nur lästig. Doch wer ein Wespennest im Haus oder Rolladenkasten hat, macht sich meist umsonst Sorgen, denn die meisten der circa 600 Wespenarten in Deutschland sind harmlos und für uns Menschen ungefährlich. Deshalb müssen nicht alle Wespennester entfernt werden. Die Wespen nutzen ihr Nest nur für ein Jahr als Unterschlupf. Im Herbst oder Winter überlebt lediglich die Königin, die sich im Frühjahr einen neuen Ort für das nächste Nest sucht. Dieses baut sie am liebsten in dunklen, windgeschützten und trockenen Hohlräumen. Hier bieten Dachböden und Rolladenkästen optimale Bedingungen. Wenn das Nest mindestens sechs Meter Abstand zum Haus hat, ist es in der Regel einfacher, es an seinem Ort zu belassen, bis die Wespen es nicht mehr nutzen. Tipp: Abstand halten um die Wespen nicht zu bedrohen, da sie in Paniksituationen eventuell stechen können.

     

    Wann das Nest entfernt werden sollte

    Es gibt zwei Wespenarten, deren Nester nicht in der Nähe oder direkt im Haus bleiben sollten: die gemeine Wespe und die deutsche Wespe. Beide Arten gehören zu den aggressiven Stechwespen und können für Menschen, insbesondere Allergikern, gefährlich werden. Für Laien sind sie allerdings schwer von anderen Arten zu unterscheiden, weshalb wir dringend empfehlen einen Wespenexperten um Rat zu fragen. Auch bei anderen Wespenarten ist es empfehlenswert einen Experten hinzu zu holen falls das Nest entfernt werden muss, wenn es sich direkt im Haus befindet und die Bewohner deshalb keinen Abstand zu den Tieren halten können oder die Wespen das Baumaterial beschädigen. Bewohner einer Mietwohnung sind dazu verpflichtet, ein Wespennest auf dem Balkon dem Vermieter zu melden. Dieser ist im Gegenzug dazu verpflichtet, für die Kosten der Beseitigung aufzukommen.

     

    Experten hinzu holen: Imker, Kammerjäger oder Schädlingsbekämpfer

    Aufgrund des Tierschutzgesetzes ist es Laien nicht erlaubt, ein Wespennest selbst zu entfernen. Wer die Umsiedlung des Nests oder die Tötung der Wespen selbst vornimmt, muss mit einer hohen Geldstrafe rechnen. Deshalb raten wir dafür unbedingt einen Kammerjäger, Imker oder Schädlingsbekämpfer hinzu zu holen. Mittels Experten verhindern Sie zudem schwere Stichverletzungen bei einer Umsiedlung.

     

    Wespennestern vorbeugen

    Wenn Sie verhindern möchten, dass sich die Tiere im Haus niederlassen, können Sie zu einigen vorbeugenden Maßnahmen greifen. Wespen nutzen gerne Teile von Holzverkleidungen im/am Haus zum Bau ihrer Nester. Es empfiehlt sich daher, alle Holzverkleidungen regelmäßig auf Nester zu überprüfen. Obst sollten Sie außerdem rechtzeitig ernten, da es Wespen anlocken kann. Wenn das Nest bereits hängt, ist ein Sichtschutz praktisch, der Sie vor den Wespen verbirgt, sodass diese sich nicht bedroht fühlen.

    News von uns

    Recente artikelen

    Vergleichen 0

    Fügen Sie ein anderes Produkt hinzu (max. 5)

    Vergleich starten